Unternehmensansiedlung

Unternehmensansiedlung
Hamburg Marketing

Ziel der Kreuzschifffahrtsinitiative ist es, Hamburg als Standort von kreuzschifffahrtsaffinen Unternehmen weiter zu stärken und zu entwickeln. Eine Analyse der Handelskammer Hamburg aus den Jahren 2012 und 2013 zu den Wertschöpfungseffekten der Kreuzschifffahrt hat ergeben, dass Hamburg insbesondere von den von Hamburg aus agierenden Unternehmen profitiert. Es ist daher Ziel der Kreuzschifffahrtsinitiative, ansässige Unternehmen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und neue Unternehmen für den Standort zu begeistern, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen.

Die Handelskammer Hamburg führt in regelmäßigen Abständen (z.B. 2011, 2013) eine Wertschöpfungsstudie für die Kreuzschifffahrtsbranche in Hamburg durch. Dabei generiert sich die ermittelte Wertschöpfung aus vier verschiedenen Bereichen (1. Schiffs- bzw. anlaufbezogene Wertschöpfung, 2. Passagierbezogene Wertschöpfung, 3. Personenbezogene Wertschöpfung und 4. Unternehmensbezogene Wertschöpfung). Innerhalb dieser vier verschiedenen Bereiche entsteht die Wertschöpfung in dreifacher Weise durch direkte, indirekte und induzierte Wertschöpfungseffekte. Zur Berechnung der einzelnen Wertschöpfungseffekte sind Kennzahlen notwendig, z.B. Hafenentgelte, Lotskosten, Festmachkosten, Abfertigungskosten, Tagesausgaben von Crewmitgliedern, Turnaround- bzw. Transitpassieren etc., die im Zeitablauf zu aktualisieren sind.